Unter „Verein“ ist eine Kurzfassung der Vereinsgeschichte seit dem Gründungsjahr 1982 zu finden. Nachstehend die Jahresberichte ab dem Jahr 2005. Mehr Bilder zum jeweiligen Jahresgeschehen in der „Fotogalerie“.

 

Kiwanis Club Zillertal – Jahresbericht 2017

Das zweite Jahr seiner Vereinsführung hat Präsident Dr. Oliver Glaser seinen Zielsetzungen entsprechend ganz nach den Kiwanis-Grundsätzen geprägt. Mit zahlreichen Charity-Aktionen konnte hilfsbedürftigen Einzelpersonen ohne viel Aufsehen in der Öffentlichkeit zu machen, das ganze Jahr über – insbesondere jetzt gegen Jahresende – Unterstützung gewährt werden. Zillertaler Kinder standen auch in diesem Clubjahr immer wieder im Mittelpunkt der Charity-Überlegungen, sinnvolle Aktivitäten wurden unterstützt. So auch einige überregionale Projekte, darunter das seit mehr als sieben Jahren erfolgreiche Kinderaustauschprogramm mit Belgien, welches durch die Kiwanier initiert und weiter gefördert wurde. Die Zillertaler Kinder des Sozialpädagogischen Zentrums in Zell schwärmen heute noch von dieser gelungenen Ferienwoche bei Freunden im deutschsprachigen Landesteil in Südost-Belgien.

Sterzing2017 i

Wie in den Vorjahren wurde auch die Pflege von Freundschaften mit Kiwaniern anderer Clubs im Jahresablauf praktiziert und Veranstaltungen der Patenclubs besucht, auch über die Landesgrenzen hinaus. Kiwanier aus Belgien waren heuer öfters zu Gast bei uns und verbrachten schöne und erlebnisreiche Urlaubstage im Zillertal. Besonders intensiv die Pflege der Freundschaft mit den Südtiroler Kiwanis-Kollegen des Sterzinger Patenclubs, im Bild Zillertaler Kiwanier mit dem Präsidenten des KC Wipptal-Sterzing (links).

Seit vielen Jahren wird zur Stärkung der inneren Freundschaft ein Clubausflug in andere Länder und Städte gänzlich mit Eigenmitteln der Vereinsmitglieder durchgeführt. Heuer reisten die Zillertaler Kiwanier nach Amsterdam, lernten diese besondere Stadt mit dem internationalen Flair, sowie einige ihrer interessanten Museen und städtischen Einrichtungen kennen.

Den Jahresabschluss bildet seit vielen vielen Jahren, so auch heuer wieder, der Kiwanis Advent, zu dem auch Kiwanier aus anderen Regionen ins Zillertal kommen um den originellen Brauch mitzuerleben und spezielle Adventverköstigungen zu genießen. Interessierte können sich über das Geschehen des Vereines unter www.kiwanis-zillertal.at informieren.

___________________________________________________________________

Clubjahr 2016

Präsident Bernhard Riedl prägte mit seinem Engagement das Geschehen des sich zu Ende neigenden Vereinsjahres u.a. auch die Neufassung der Vereinsstatuten. Einige Veranstaltungen, der Stand beim Gauderfest, Meetings und Freundschaftstreffen verschafften der Clubkasse eine willkommene Aufbesserung, sodass im abgelaufenen Vereinsjahr wiederum verschiedene karitative Aktivitäten finanziert und Hilfsbedürftigen in unserem Tal still und unbürokratisch und ohne großes Aufsehen geholfen werden konnte. Bekanntlich hat sich der KC Zillertal auch die Pflege des Kulturbereiches auf die Clubfahnen geschrieben und heuer wieder einen Beitrag zur Renovierung einer alten Bausubstanz im Zillertaler Regionalmuseum in Zell aufgebracht. Für Präsident Riedl war die Freundschaftspflege im abgelaufenen Jahr ein wichtiger Bestandteil des Clubgeschehens. Am Programm stand u.a. der Besuch von Veranstaltungen der Patenclubs und weiterer befreundeter Clubs in Nord- und Osttirol, in Südtirol und auch Betriebsbesuche in der Region. Der Zillertaler Kiwanis Club hatte im abgelaufenen Jahr die Ehre, mit Wilfried Erler den Lt. Governor, also den ranghöchsten Tiroler Kiwanier zu stellen.

 

Empfang in St.Vith Belgien

Empfang in St.Vith Belgien

Die Zillertaler Reiseteilnehmer

Die Zillertaler Reiseteilnehmer

Einen besonderen Schwerpunkt in diesem Vereinsjahr bildete die vom Zillertaler Kiwanis Club organisierte und finanzierte Ferienwoche für Kinder der Sonderschule Zell am Ziller in Belgien. Erfreulich, dass diese sinnvolle Aktion auch von anderen Tiroler Kiwanisfreunden und vom Land Tirol unterstützt wurde. Eine von den Mitgliedern privat finanzierte Clubreise wurde so geplant, dass sie bei der Anreise und beim Empfang der Kinder in Wörriken/Belgien dabei sein konnten. Die belgischen Freunde haben den Zillertalern einen wahren Staatsempfang bereitet: Ministerpräsident, Parlamentspräsident, Unterrichtsminister, Honorarkonsul, Bürgermeister und eine weitere Zahl von Ehrengästen und Pressevertretern waren zur Begrüßung gekommen. Der Leiterin der Zeller Sonderschule, Frau Dir. Irene Kaschka, und ihren Lehrpersonen gilt ein besonderer Dank für die Betreuung der Kinder auf dieser einwöchigen Reise.

Gegen Ende des Vereinsjahres fand traditionsgemäß die Amtsübergabe an den neu gewählten Präsidenten Dr. Oliver Glaser statt, der sich für das kommende Clubjahr einiges vorgenommen hat und alle Mitglieder ersuchte, sich für die Umsetzung der edlen Ziele der Kiwanis-Idee auch weiterhin zur Verfügung zu stellen. Günter Mair, ein Kiwanis Urgestein, legte nach 34 Jahren das Amt des Schatzmeisters zurück, KR Walter Amor hat für die kommende Vereinsperiode diese Funktion übernommen.

__________________________________________________________________________

Clubjahr 2015 – 33 Jahre Zillertaler Kiwanis Club

Präsident Bernhard Riedl führte den Zillertaler Kiwanis Club, der seinen Sitz in Zell am Ziller hat, heuer in ein erfolgreiches Vereinsjahr und wird auch im kommenden Jahr dem Club vorstehen. Mehrere Charity-Aktivitäten wurden vom Vorstand organisiert und brachten finanzielle Erträgnisse in die Clubkasse, mit denen Hilfsbedürftige im Zillertal ohne großes Aufsehen zu erwecken – der edlen Kiwanisidee entsprechend – gezielt unterstützt werden konnten. Der Austausch von Schülern aus den Ländern Belgien und Tirol hat bereits Tradition: Die Vorbereitungen für eine weitere Ferienwoche von Kindern aus Tiroler Sonderschulen wurden getroffen: Im Herbst 2016 reisen die Kinder des Sonderpädagogischen Zentrums Zell am Ziller für eine Woche nach Belgien, werden dort bestens betreut und können Land und Leute im deutschsprachigen Landesteil von Belgien kennen lernen. Neben den monatlichen Meetings wurden Info-Abende und Betriebsbesichtigungen organisiert und so manch netter Abend mit Partnerinnen und Freunden trug zur Geselligkeit bei, so auch das Treffen mit den Freunden unseres Patenclubs in Sterzing.

P1030148

Mitglieder-Ehrung anlässlich des Tiroler Kiwanis Tages 2015 – von links: Präsident Bernhard Riedl, Lt. Governor Wilfried Erler und Gründungspräsident Walter Amor

Die Zillertaler Kiwanier hatten heuer die Ehre, den Tiroler Kiwanis Tag 2015 in Stumm durchzuführen und den diesjährigen Tiroler Kiwanis Preis an das SLW (Seraphisches Liebes Werk) in Form eines Schecks zu übergeben. Das SLW betreut in eigenen lebenswerten Wohngemeinschaften Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen und gibt ihnen eine Chance auf eine angepasste Schul- und Berufsausbildung. Dazu wurde auch eine von der Zillertaler Künstlerin Margot Stöckl geschaffene Skulptur als Kiwanis Award übergeben. Im Rahmen des Tiroler Kiwanis Tages wurde im festlich geschmückten Saal des Landgasthofes „Linde“ die Funktion des ranghöchsten Kiwaniers in Österreich, die Funktion des Governors, durch Mag. Josef Schachermayr (Oberösterreich) an seinen Nachfolger Richard Ache (Kärnten) und die Position des Lt. Governors von Tirol durch Mag. Heinz Lechner (Kufstein) an das Mitglied des Zillertaler Kiwanis Clubs MSc Wilfried Erler übertragen. Gründungspräsident KR Walter Amor gab einen beeindruckenden, reich bebilderten Rückblick auf 33 bewegte Jahre Clubgeschehen, vom Vereinsvorstand wurden langjährige und verdienstvolle Clubmitglieder geehrt. Erfreulich, dass mit Bernhard Fankhauser der Kiwanis Freundeskreis um ein weiteres engagiertes Mitglied erweitert werden konnte. Mehr Informationen zum Jubiläum 33-Jahre Clubgeschehen unter www.kiwanis-zillertal.at.

___________________________________________________________________________

Vereinsjahr 2014

Unbürokratisch Schwächeren und Bedürftigen zu helfen, ohne viel Aufsehen zu erwecken, oder auch einmal einzelne Projekte im Bereich des Zillertaler Kulturgeschehens zu fördern, haben sich die Kiwanier in ihr Stammbuch geschrieben. Mehr als drei Jahrzehnte gibt es zwischenzeitlich den Zillertaler Kiwanis Club, dem annähernd 30 Mitglieder angehören, die sich neben ihren persönlichen und beruflichen Alltagsverpflichtungen auch sozial-karitativ engagieren. In dieser Zeit hat der Kiwanis Club Zillertal oftmals mit öffentlichen Auftritten, mit seinem Engagement fürs Zillertaler Regionalmuseum in Zell und mit so manchen Charity-Aktionen von sich reden gemacht. Nicht in Erscheinung treten wollen die Vereinsmitglieder immer dann, wenn sie still und leise aktiv werden und dabei in Not geratene Mitbürger, Kinder oder Familien unterstützen oder fördern, so auch im abgelaufenen letzten Clubjahr. Die Freundschaftspflege zu anderen Clubs hat seit jeher einen besonderen Stellenwert im Vereinsgeschehen, neben den monatlichen Meetings wurden Informationsabende, Betriebsbesuche und Excursionen von Präsident Wilfried Erler gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern organisiert. Schon zur Tradition geworden ist die alljährliche Clubreise, die die Vereinsmitglieder heuer im Jubiläumsjahr „25 Jahre Mauerfall“ nach Dresden führte.

Übergabe Präsidentschaft Erler an Riedl

Übergabe Präsidentschaft Erler an Riedl

Nach 2 Jahren Vereinsführung hat Wilfried Erler kürzlich das Präsidentenamt im Rahmen eines festlichen Abends an seinen Nachfolger Bernhard Riedl (links im Bild) übergeben. Unterstützt wird der neue Vorsitzende von einem bewährten Funktionärsteam u. a. mit Stefan Wildauer, Günter Mair, Dr. Klaus Köhlertz und Dr. Oliver Glaser. Erfreulich, dass mit Luggi Glaser ein neues Mitglied gewonnen werden konnte und insgesamt ein guter Mix mit erfahrenen älteren und engagierten jüngeren Vereinsmitgliedern gegeben ist. Den Abschluss des sich zu Ende neigenden Jahres bildete – wie schon zur lieben Tradition geworden – der Zillertaler Kiwanis Advent im Regionalmuseum in Zell, zu dessen Entstehung die Kiwanier einen bedeutsamen Beitrag geleistet haben. Ein Schwerpunkt im kommenden Jahr wird die Ausrichtung des Tiroler Kiwanistages 2015 durch den heimischen Serviceclub sein. Eine besondere Ehre für den Zillertaler Kiwanis Club: Past-Präsident Wilfried Erler wird ab Herbst des kommenden Jahres den Vorsitz aller 10 Tiroler Kiwanis Clubs übernehmen, er wurde von der Divisionsversammlung einstimmig zum Lt.Governor für Tirol gewählt. Ein Dank an alle, die in der Vergangenheit die Aktivitäten des Kiwanis Clubs unterstützten, Interessierte können sich gerne auf der Homepage unter www.kiwanis-zillertal.at über das Clubgeschehen informieren.

_____________________________________________________________________________

 

Kiwanis Club Zillertal – Clubjahr 2013

Im Jahr 1982 gegründet, gibt es nunmehr diesen Zillertaler Verein seit mehr als drei Jahrzehnten als einen selbständigen Club der internationalen Kiwanis-Organisation, die sich Serviceleistungen für Bedürftige, Freundschafts- und Kulturpflege auf die Clubfahnen geschrieben hat. Im sich zu Ende neigenden Kalenderjahr hat der Vereinsvorstand unter der Führung von Präsident Wilfried Erler zu zahlreichen Terminen und Aktivitäten geladen, denen die Mitglieder gerne gefolgt sind. Viel Engagement zeigten die Kiwanier ganz im Stillen bei der Unterstützung von Bedürftigen Personen und Familien, ohne dies an die große Glocke zu hängen. Gemeinsam mit weiteren Tiroler Kiwanis Clubs ist es gelungen, für die Hochwassergeschädigten in Kössen und Umgebung einen Betrag von Euro 70.000,– zu spenden, der mit Hilfe der Gemeindeführung wirksam verteilt werden konnte. Zur Aufbringung der erforderlichen finanziellen Mittel trugen Umsatzerlöse aus dem Betrieb des Kiwanis-Standes, insbesondere beim Gauderfest in Zell, und Charity-Aktionen des Clubs bei. Besonders erfolgreich war der großartige Unterhaltungsabend in der Linde in Stumm mit dem Alpen-Komödianten „Luis aus Südtirol“, der auch im kommenden Jahr mit den Kiwaniern eine Charity-Veranstaltung im Zillertal gestalten wird.

Im Bild die Teilnehmer der Clubreise 2013 nach Stockholm

Im Bild die Teilnehmer der Clubreise 2013 nach Stockholm

Betriebsbesuche und informative Meetings standen ebenso auf dem Terminkalender wie ein Freundschaftstreffen mit dem jüngsten Patenclub der Zillertaler, mit dem Südtiroler Kiwanis Club Sterzing, im Rahmen eines Gipfeltreffens am Pfitscherjoch. Höhepunkt der Kameradschaftspflege war sicher die bestens organisierte Clubreise nach Stockholm, die uns interessante Eindrücke in diese sehenswerte Hauptstadt Schwedens vermittelte. Präsident Wilfried Erler hat sich mit seinem Vereinsvorstand auch fürs neue Clubjahr viel vorgenommen und bedankt sich bei allen Mitgliedern und Unterstützern. Für Interessente gibt die Homepage des Kiwanis Clubs unter www.kiwanis-zillertal.at einen guten Einblick in das Vereinsgeschehen.


2012 – 30 Jahre Kiwanis Club Zillertal

Drei Jahrzehnte gibt es zwischenzeitlich den Zillertaler Kiwanis Club, dem annähernd 30 beherzte Männer angehören, die sich neben ihren persönlichen Alltagsverpflichtungen auch sozial-karitativ engagieren. Unbürokratisch Schwächeren und Bedürftigen – ohne viel Aufsehen zu erwecken – helfen oder auch einmal einzelne Projekte im Bereich des Zillertaler Kulturgeschehens fördern, haben sich die Kiwanier auf ihre Clubfahne geschrieben. So konnte im abgelaufenen Jahr in so manchen Einzelfällen als Hilfestellung und zur Linderung persönlicher Not und ebenso zur Realisierung eines internationalen Projektes der weltweit tätigen Kiwanis Organisation beigetragen werden. Freundschaftstreffen am PfitscherjochIm Jubiläumsjahr führte Präsident Dr. Klaus Köhlertz mit seinem engagierten Vereinsvorstand Regie: Zur Finanzierung der zahlreichen Charitiy-Aktivitäten engagierten sich die Kiwanis-Mitglieder bei verschiedenen Anlässen, wobei der Stand am Gauderfest immer einen starken Rückhalt bietet. Informationsabende, Betriebsbesichtigungen und auch Besuche bei befreundeten Clubs und die Teilnahme an sportlichen Veranstaltungen bildeten Inhalte des gesellschaftlichen Clubgeschehens. Die Übernahme der Patenschaft anlässlich der Gründung des neuen Südtiroler Kiwanis Clubs in Sterzing und das Freundschaftstreffen im Sommer am Pfitscherjoch unterstreichen die völkerverbindenden Zielsetzungen über die Grenzen unseres Landes hinaus. Im Jubiläumsjahr gönnten sich die Kiwanisfreunde auch einige kulturelle Schwerpunkte: Eine Kulturreise nach Augsburg, der Besuch von mehreren interessanten Tiroler Museen, der bereits traditionelle Zillertaler Kiwanis-Advent und die Teilnahme am Tiroler Kiwanistag in Lienz waren fixe Bestandteile des Jahresgeschehens Zu Beginn des neuen Clubjahres übergab Dr. Klaus Köhlertz die Präsidentschaft an seinen Nachfolger Wilfried Erler, der bei seinem Amtsantritt ein umfangreiches Programm fürs neue Clubjahr präsentierte. Erfreulich, dass Dr. Oliver Glaser im Jubiläumsjahr als neues Clubmitglied dem Verein beitrat und von den edlen Zielsetzungen des Zillertaler Kiwanis Clubs voll überzeugt ist . (Siehe Bilder in der Fotogalerie des Jahres)


Kiwanis Club Zillertal – Clubjahr 2011

Das erste Meeting im Herbst war traditionsgemäß der Start ins neue Clubjahr 2011/2012 und gleichzeitig ins Jubiläumsjahr „30 Jahre Kiwanis Club Zillertal“, zu welchem Präsident Dr. Klaus Köhlertz in seiner zweiten Amtsperiode und Präsident elect Wilfried Erler geladen hatten. Aus Florida/USA zum Treffen angereist war Brigitte Fulz, eine besonders engagierte Kiwanisfreundin, die den Zillertalern bereits zum wiederholten Male die Ehre gab. Im Rückblick auf das letzte Vereinsjahr haben Präsident Klaus Köhlertz, Schatzmeister Günter Mair und Sekretär Stefan Wildauer so manche Aktivitäten in Erinnerung gerufen: Insgesamt haben die Zillertaler Kiwanier – in aller Stille und ohne großes Aufsehen zu erregen – in den abgelaufenen beiden Clubjahren rund 19.000,00 Euro für einzelne Bedürftige und gemeinsame Aktivitäten der Kiwanis-Organisation bereit gestellt. Auch die Freundschaftspflege kam im abgelaufenen Vereinsjahr nicht zu kurz: So manches gesellige Meeting, so mancher Betriebsbesuch und interessante Vorträge standen am Programm. Treffen im RegionalmuseumZum jährlichen Treffen im Sommer im Regionalmuseum, zu dessen Gründung der Kiwanis Club einen wesentlichen Beitrag geleistet hat, und zum traditionellen Kiwanis Advent trafen sich wie in den Vorjahren Kiwanier aus Tirol und den benachbarten Ländern im Zillertal zu einem freundschaftlichen Austausch. Ein Schwerpunkt im kommenden Clubjahr wird die Übernahme der Patenschaft für den neu zu gründenden Kiwanis Club in Sterzing sein. Ein besonders erfreulicher Akt aus dem vergangenen Vereinsjahr: Die Tiroler Kiwanis Clubs haben mit Unterstützung des Landes im Rahmen eines Austauschprogrammes einer Gruppe von behinderten Tiroler Kindern einen Wochenaufenthalt bei Freunden in Belgien ermöglicht, wurden dort von Persönlichkeiten der Region begrüßt und betreut und konnten so Land und Leute kennen lernen. Im Gegenzug werden belgische Kinder im kommenden Jahr unser Land besuchen. Der Tiroler Kiwanispreis wurde heuer im alten Bürgersaal der Stadt Innsbruck im Beisein von Vizebürgermeister Franz Gruber einer besonders engagierten Familie aus dem Unterland übergeben: Frau Maria Schmid hat neben ihren 5 Kindern noch weitere 6 Pflege- bzw. Adoptivkinder aufgenommen, ihnen ein großartiges Zuhause beschert und sie bis zur Berufsausbildung bzw. bis zum Eintritt in den Alltag begleitet.


Kiwanis Club Zillertal – Clubjahr 2010

Neben Vereinsaktivitäten und mehreren Charity-Aktionen stand die Organisation und Durchführung des internationalen Kiwanis Vier-Länder-Treffens im Zillertal im Mittelpunkt des Clubjahres 2010. Mehr als Euro 14.000,–, die bei verschiedenen Vereinsaktivitäten erwirtschaftet wurden, haben die Zillertaler Kiwanisfreunde im abgelaufenen Vereinsjahr bedürftigen und hilfesuchenden Personen sowie Institutionen, welche sich um diesen Personenkreis kümmern, zukommen lassen – ohne großes Aufsehen in der Öffentlichkeit zu erwirken. Scheckübergabe an Seraphisches Liebeswerk In seinem zweiten der Präsidentschaft setzte Markus Tipotsch besonders auf Kontinuierlichkeit, erfreulich war die Neuaufnahme von jüngeren engagierten Mitgliedern. Der Besuch einiger Kiwanis-Veranstaltungen – u.a. auch anlässlich der Gründung und Charterfeier der beiden neuen Tiroler Clubs – trugen zur Kontaktpflege untereinander bei. Bei der festlichen Amtsübergabe erntete der scheidende Präsident Markus Tipotsch großen Beifall für sein Engagement während der letzten beiden Clubjahre und bedankte sich entsprechend bei seinen Clubkollegen für die Unterstützung bei der Umsetzung der gemeinsamen Projekte. Dr. Klaus Köhlertz übernahm mit Freude das Amt von seinem Vorgänger und präsentierte mit viel Elan gleich einen interessanten Terminkalender fürs neue Vereinsjahr unter seiner Führung.


Kiwanis Club Zillertal – Vereinsjahr 2009

In der nunmehr 27-jährigen Bestandszeit des Kiwanis Club Zillertal haben die Mitglieder dieser Organisation immer wieder soziale und karitative Vorhaben unterstützt, unbürokratisch Schwächeren und Bedürftigen geholfen und einzelne Projekte im Bereich der Kultur initiert und gefördert. Diese Grundsätze prägten auch im abgelaufenen Vereinsjahr – ohne viel Aufsehen zu erwecken – das Clubgeschehen. Präsident Markus Tipotsch hat sich mit seinem Vereinsvorstand um ein besonders aktives Clubgeschehen bemüht und darüberhinaus zahlreiche Aktivitäten zur Freundschaftspflege gesetzt. Kiwanisfreunde aus anderen Tiroler Clubs und ebenso aus den Nachbarländern besuchten die Veranstaltungen und Meetings der Zillertaler Kiwanier, mehrmals stand damit auch eine Charity-Aktion in Zusammenhang, deren Erlös guten Zwecken diente. Ein namhafter Geldbetrag aus dem Erlös einer Veranstaltung konnte der Lebenshilfe-Organisation für eine gezielte Investition im Zillertal übergeben werden. Informationsabende und Betriebsbesuche bereicherten das Geschehen im Berichtszeitraum. Interessierte können so manches Geschehen aus dem Jahreslauf der Homepage des Clubs unter www.kiwanis-zillertal.at entnehmen. Erfreulich, dass die Zillertaler Kiwanier auch heuer wieder einen Beitrag zum Tiroler Kiwanispreis – gemeinsam mit den anderen neun Tiroler Kiwanis Clubs – leisten konnten, mit welchem in der nächsten Zeit drei Sozialprojekte mit einem bedeutenden Betrag unterstützt werden. Im Rahmen der letzten Vollversammlung hat sich der bewährte Clubvorstand der Wiederwahl gestellt und wird so auch fürs kommende Jahr wieder einige Schwerpunkte setzen. U.a. sind die Vorbereitungen für ein internationales Treffen von Kiwaniern im nächsten Jahr im Zillertal angelaufen, wozu vor zwei Jahren bei einem festlichen Anlass in Liechtenstein der Auftrag an den Zillertaler Club erging. Neben einigen Charity-Projekten wird auch die Freundschaftspflege und der Erfahrungsaustausch mit in- und ausländischen Clubs im kommenden Clubjahr hochgehalten werden. Erfreulich ist, dass in diesem Jahr zwei neue engagierte Mitglieder dem Verein beigetreten sind. Der Clubvorstand bedankt sich bei den engagierten Vereinsmitgliedern, die die edlen Clubziele hochhalten und bei allen Menschen, die die Aktivitäten des Kiwanis Clubs ideell und materiell unterstützen. Fotos: Runde Geburtstage von Clubmitgliedern gaben Anlass zum Feiern und füllten die Clubkasse.


Kiwanis Clubjahr 2008

Ein Vereinsjahr mit dem Schwerpunkt Charityaktionen zugunsten bedürftiger bzw. in Not geratener Mitbürger geht zu Ende. Eine gut besuchte Theateraufführung in der Aula der Hauptschule Zell, Auftritte bei Festen und einige kleinere Aktivitäten brachten Erträgnisse für die Clubkasse um Unterstützungen – ohne großes Aufsehen zu erwecken – für bedürftige Personen zu ermöglichen. Dem Obmann der Lebenshilfeorganisation, unserem Bezirkshauptmann Dr. Karl Mark, konnte in diesem Berichtsjahr wieder ein schöner Betrag zur Finanzierung eines Wohnhauses der Lebenshilfe im Zillertal, welches künftig 10 Menschen mit Behinderung eine zeitgemäße Unterkunft bietet, im Beisein des Landeshauptmannes von Tirol, Dr. Herwig van Staa, übergeben werden.

Die Zillertaler Abordnung mit Präsident Markus Tipotsch (Bildmitte) beim internat. Dreiländertreffen in Vaduz, von links: Walter Amor und Mag. Karlheinz Ospelt, Präsident des Kiwanis Club Liechtenstein - von rechts: Peter Siller und Wilfried Erler

Die Zillertaler Abordnung mit Präsident Markus Tipotsch (Bildmitte) beim internat. Dreiländertreffen in Vaduz, von links: Walter Amor und Mag. Karlheinz Ospelt, Präsident des Kiwanis Club Liechtenstein – von rechts: Peter Siller und Wilfried Erler

Präsident Christian Rauch und der Clubvorstand kümmerten sich darüberhinaus auch um die in Kiwaniskreisen so geschätzte Freundschaftspflege, die zu so manchem Besuch bei anderen Clubs, auch über die Grenzen des Bundeslandes Tirol hinaus, führte. Diese Kontaktpflege und der Erfahrungsaustausch mit anderen Clubs hat wie immer einen besonderen Stellenwert und gipfelte in diesem Jahr beim Dreiländertreffen in Vaduz, dem Hauptort des Fürstentums Liechtenstein, wobei die Zillertaler Kiwanier den Auftrag zur Ausrichtung des nächsten internationalen Treffens erhielten. Neben den traditionellen monatlichen Meetings wurden Informationsabende, Excursionen und ein Betriebsbesuch organisiert, so manch netter Abend mit Partnern und Freunden trug zur Geselligkeit bei. Traditionellerweise wird am Ende eines jeden Vereinsjahres der neugewählte Clubvorstand installiert. Christian Rauch hat an diesem festlich gestalteten Abend die Präsidentschaft an Markus Tipotsch übergeben, welcher sich fürs neue Clubjahr besondere Ziele gesteckt hat. In der nunmehr 26-jährigen Bestandszeit des Kiwanis Club Zillertal haben die engagierten Mitglieder dieser Organisation zahlreiche soziale und karitative Vorhaben unterstützt und immer wieder unbürokratisch Schwächeren und Bedürftigen geholfen. Der Clubvorstand dankt allen, die dies mit ihrer Untersützung, mit ihren Spenden ermöglichten.


Kiwanis Club Zillertal – Jubiläumsjahr 2007

In den 25 Jahren seines Bestehens hat sich der Kiwanis Club Zillertal mehrere Male mit öffentlichen Auftritten, mit seinem Engagement fürs Regionalmuseum in Zell und mit so manchen Charity-Aktionen in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gestellt. Nicht in Erscheinung treten wollen die Vereinsmitglieder immer dann, wenn sie still und leise aktiv werden und dabei in Not geratene Mitbürger, Kinder oder Familien unterstützen oder fördern. So haben sich die Clubfreunde unter Präsident Peter Siller auch im Jubiläumsjahr 2007 in so manchen Fällen um Hilfestellungen bemüht und humanitäre Einsätze geleistet. Die Kontaktpflege zu anderen Clubs hat wie immer einen besonderen Stellenwert im Vereinsgeschehen, neben den monatlichen Meetings wurden Informationsabende, Excursionen und Betriebsbesuche organisiert, eine Bergwanderung und so manch netter Abend mit Partnern und Freunden trugen zur Geselligkeit bei.

Von rechts: der neue Präsident des KC Zillertal fürs Clubjahr 2008 Christian Rauch, der scheidende Governor Manfred Petschnigg, Lt.Governor der Division Tirol Lorenz Schimpfössl, der neue Governor Österreichs Axel Bergert, Past-Präsident Peter Siller und Gründungspräsident Walter Amor

Von rechts: der neue Präsident des KC Zillertal fürs Clubjahr 2008 Christian Rauch, der scheidende Governor Manfred Petschnigg, Lt.Governor der Division Tirol Lorenz Schimpfössl, der neue Governor Österreichs Axel Bergert, Past-Präsident Peter Siller und Gründungspräsident Walter Amor

Einen besonderen Schwerpunkt bildete im Jubiläumsjahr 2007 die 25-Jahr-Feier im Oktober, zu welcher Delegationen aus 25 Clubs und darüberhinaus auch die ranghöchsten Kiwanier Österreichs zum Festakt nach Stumm in die „Linde“ kamen. Der Rückblick auf das vergangene Vierteljahrhundert brachte unzählige Begebenheiten in Erinnerung, verdiente Gründungsmitglieder wurden geehrt und neue Freundschaften geknüpft. Einen Höhepunkt bildete im Herbst die Übergabe der Präsidentschaft des Zillertaler Clubs von Peter Siller an Christian Rauch, der besondere Programmpunkte fürs kommende Vereinsjahr vorgesehen hat. Im Beisein des Lt.Governors für Tirol, Lorenz Schimpfössl aus Landeck, und des gesamten Vorstandes der Kiwanis-Organsiation Österreichs wurde im Rahmen dieses festlichen Wochenendes das Amt des ranghöchsten Kiwanisfunktionärs unseres Bundesgebietes von Governor Manfred Petschnigg (Graz) an seinen Nachfolger Axel Bergert (Oberösterreich) übertragen. Nach einem gelungenen Frühschoppen am nächsten Morgen klang das großartige Fest für alle mit dem Versprechen aus, den Kiwanisgedanken weiter zu pflegen und sich den edlen Vereinszielen auch künftig zu widmen. Viele der Gäste aus den anderen österreichischen Bundesländern, aus Bayern, Liechtenstein und Südtirol brachten dabei zum Ausdruck, einen ihrer nächsten Urlaube im schönen Zillertal zu verbringen. Traditionsgemäß bildet der Zillertaler Kiwanis-Advent den Ausklang des Kalenderjahres, zu welchem wie in den vergangenen Jahren Freunde aus den anderen zehn Tiroler Clubs ins Zillertal kamen. Danke allen, die den Kiwanis Club Zillertal im abgelaufenen Jahr unterstützt haben, denn nur so ist es möglich, bedürftigen Mitmenschen unbürokratisch Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen.


Kiwanis Clubjahr 2006

Der Kiwanis Club Zillertal mit Sitz in Zell hat in seinem nunmehr 24-jährigen Bestehen so manchesmal von sich reden gemacht. Aber weit öfter haben die Mitglieder dieser Service-organisation ganz ohne viel Aufsehen und unbürokratisch vielen Bedürftigen in dieser Zeit geholfen und auch öffentliche Institutionen, die sich edlen Zielen verschrieben haben, unterstützt. Mehr als zwei Dutzend Vertreter der verschiedensten Berufsgruppen haben sich in diesem Verein zusammengefunden und bemühen sich um gezielten humanitären Einsatz, vornehmlich auf regionaler Ebene. Im abgelaufenen Clubjahr lag die Führung in den Händen des engagierten und bewährten Präsidenten Peter Siller, der auch im kommenden Jubiläumsjahr mit seinem Clubsekretär Hans Mentil und Schatzmeister Günter Mair die Vereinsführung innehat. Die Kontaktpflege zu anderen Kiwanis Clubs unseres Landes hat seit Jahren einen besonderen Stellenwert im Rahmen der Freundschaftspflege. Auch die besuchten Veranstaltungen befreundeter Organisationen, besonders unserer Patenclubs in Tirol und Kronach/Bayern werden allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Scheckübergabe an Pater Markus "Bubenburg" durch Präsident Peter Siller (re)

Scheckübergabe an Pater Markus „Bubenburg“ durch Präsident Peter Siller (re)

Lokale kleinere Veranstaltungen, so mancher interessante Clubabend und einige gesellige Anlässe brachten der Vereinskasse erwünschte Einnahmen um karitative Aktivitäten zugunsten Hilfsbedürftiger und unverschuldet in Not geratener Personen in unserem Tal – ohne großes Aufsehen zu erwecken – finanzieren zu können. Der scheidende Lt.Governor Michael Adelsberger präsentierte anlässlich der vom Kiwanis Club Zillertal ausgerichteten Divisionsversammlung eine Bilanz, die sich sehen lassen kann: Allein für die Tiroler Betroffenen der Hochwasserkatastrophe des Vorjahres spendeten die Kiwanier Österreichs die beachtliche Summe von Euro 114.000,00. Dem Motto „serving the children of the world“ folgend, engagiert sich die Kiwanis-Organisation verstärkt weltweit für Themen, die Kinder in allen Landesteilen betreffen. Die Organisation und Durchführung des Tiroler Kiwanistages 2006, der im Herbst in Fügen im Zillertal mit einem interessanten und ansprechenden Rahmenprogramm über die Bühne ging, bildete einen Schwerpunkt dieses Vereinsjahres. Mehr als 100 Vertreter aller zehn Tiroler Kiwanis Clubs, Österreichs Governor Manfred Petschnigg sowie Abordnungen aus anderen Bundesländern waren gekommen und haben die Übergabe des 1. Tiroler Kiwanispreises an Pater Markus für dessen großartiges Wirken in der Fügener „Bubenburg“ des Seraphischen Liebeswerkes miterlebt. Einer der Höhepunkte der Veranstaltung in Fügen war die Amtsübergabe des Lt. Governors Michael Adelsberger (KC Kufstein), der das Amt des höchsten Tiroler Kiwaniers für das kommende Vereinsjahr an seinen Nachfolger Reinhard Wechselberger (KC Zillertal) übergab. Ein Danke allen, die den Kiwanis Club Zillertal und dessen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr mit persönlichem Engagement, mit Sponsormitteln und Beiträgen unterstützt haben.


Kiwanis-Clubjahr 2005

Im abgelaufenen Vereinsjahr lag die Clubführung in den Händen des engagierten Präsidenten Dr. Klaus Streli, der die Kameradschaft als Grundlage für ein aktives Vereinsgeschehen in den Mittelpunkt stellte.

Der Kiwanis Club Zillertal übergibt an das Zeller Wohn- und Pflegeheim TV-Großbildschirme für die neuen Aufenthaltsräume.

Der Kiwanis Club Zillertal übergibt an das Zeller Wohn- und Pflegeheim TV-Großbildschirme für die neuen Aufenthaltsräume.

Mehrere lokale Veranstaltungen im Zillertal, so mancher Clubabend und einige gesellige Anlässe brachten der Vereinskasse gewünschte Einnahmen um karitative Aktivitäten zugunsten Hilfsbedürftiger und unver-schuldet in Not geratener Mitbürger in unserem Tal – ohne großes Aufsehen zu erwecken – finanzieren zu können. Auch die Anschaffung von mehreren Großbild-Fernsehern für die neuen Aufenthaltsräume des Zeller Wohn- und Pflegeheimes soll dazu beitragen, daß den Bewohnern der Alltag abwechslungsreicher gestaltet werden kann. Darüberhinaus unterstützte der Kiwanis Club gemeinsame Aktionen der landesweit und international tätigen Kiwanis-Organsitation. Besonderes Engagement zeigte der Kiwanis Club Zillertal gemeinsam mit den 9 weiteren Tiroler Kiwanisclubs mit einer bedeutenden Spende zugunsten der Tiroler Hochwassergeschädigten des Jahres 2005. Eine vom Kiwanisclub organisierte Sportveranstaltung besuchten zahlreiche Mitglieder Tiroler Clubs, ebenso den bereits traditionellen Tiroler Kiwanis-Advent, der bereits zu einem fixen Bestandteil des Clubprogrammes gehört. Der Versuch, in Zusammenarbeit mit dem ÖAMTC einen Zillertal-Radtag zu starten, viel auf Grund des extrem starken Regens am Veranstaltungstag buchstäblich „ins Wasser“, wird aber für kommende Jahre die Veranstalter nicht entmutigen. Auch der Besuch von Veranstaltungen befreundeter Tiroler Kiwanis Clubs war Bestandteil des Jahresgeschehens, ebenso Excursionen zu interessanten Zielen, die die Vereinsmitglieder auch in benachtbarte Bundesländer führten. Daß Ausgaben für derartige Aktivitäten von den Mitgliedern des Vereines privat finanziert werden, ist eine Ehrensache für jedes Clubmitglied. Traditionsgemäß gibt es am Schluß eines jeden Vereinsjahres ein kleines internes Fest, in dessen Rahmen Dr. Klaus Streli – entsprechend dem Wahlergebnis der alljährlich stattfindenden Vollversammlung – die Präsidentschaft an den bewährten Funktionär Peter Siller übergab. Die Agenden des Schatzmeisters nimmt weiterhin Günter Mair wahr, Armin Lukasser übernimmt das Clubsekretariat. Fürs kommende Clubjahr hat der neue Vereinsvorstand ein interessantes Jahresprogramm präsentiert und wird auch bestrebt sein, neue Mitglieder für den sozial und karitativ tätigen Freundeskreis zu gewinnen. Ein Vergelt`s Gott allen, die den Kiwanis Club Zillertal und dessen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr mit persönlichem Engagement, mit Beiträgen und Sponsormitteln unterstützt haben, denn nur so ist es dieser Organisation möglich, Bedürftigen entsprechende Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen.