Jahresberichte unter „Chronik“

Bilder zum Jahresgeschehen unter „Fotogalerie“

37 Jahre Kiwanis Club Zillertal

Kontakte zwischen Dr. Carol Wolf, eine der großen Persönlichkeiten der Kiwanis-Organisation in Österreich, und Kom.Rat Walter Amor, Bürgermeister der Marktgemeinde Zell am Ziller, führten im Herbst des Jahres 1982 zur Gründung des Kiwanis Club Zillertal. Schnell haben sich mehr als 20 Mitglieder dieser im Zillertal neuen Idee verschrieben um den Verein zu installieren und Walter Amor zum Gründungspräsidenten zu wählen. Freunde der Kiwanis Clubs aus Innsbruck und Kufstein haben den jungen Zillertaler Verein aus der Taufe gehoben. Den Abschluss des Gründungsstadiums bildete die Charterfeier im Jahr 1983, zu welcher annähernd 300 Kiwanis-Freunde von 42 Clubs verschiedener Länder Mitteleuropas ins Zillertal kamen.

Den ersten großen Auftritt in der Öffentlichkeit setzte der neue Club anlässlich der Kiwanis-Weltkonferenz 1983 in Wien, zu der mehr als 10.000 Kiwanier aus der ganzen Welt in die Bundeshauptstadt gekommen waren. Angeführt wurden die Zillertaler Kiwanier von der Bundesmusikkapelle Zell am Ziller, die die Ehre hatte, den offiziellen Auftakt zu den Eröffnungsfeierlichkeiten dieses Weltkongresses in der Wiener Stadthalle musikalisch zu gestalten.

Hilfestellungen im sozialen und karitativen Bereich standen in all den Folgejahren auf der Tagesordnung. Die dazu erforderlichen Mittel haben die Kiwanier bei verschiedensten Festanlässen oder Clubaktivitäten erwirtschaftet. Ein eigener Stand wurde angekauft, mit dem der Club immer wieder bei derartigen Anlässen, insbesondere beim traditionsreichen “Gauder Fest” in Zell am Ziller, in Erscheinung tritt.

Die Freundschaftspflege hat bei den Zillertaler Kiwaniern einen besonders nachhaltigen Stellenwert. Unzählige Kontakte wurden in all den Jahren geknüpft. Bei der Charterfeier des Kiwanis Club Kronach/Frankenwald in Deutschland und ebenso bei der Gründung des Südtiroler Kiwanis Clubs Sterzing/Wipptal haben die Freunde aus dem Zillertal die Patenschaft übernommen.

Ein besonderes Anliegen für die Kiwanier war die Schaffung des Zillertaler Regionalmuseums in Zell am Ziller, wozu die Clubfreunde zum Erhalt alten Zillertaler Kulturgutes einen wichtigen Beitrag geleistet haben. Dazu wurde die wertvollen Bausubstanzen eines originellen Zillertaler Bauernhauses und eines Wirtschaftsgebäudes durch den Kiwanis Club angekauft, diese beiden Bauwerke an den ursprünglichen Standorten händisch abgetragen und in der Folge auf einem geeigneten Grundstück der Marktgemeinde Zell am Ziller nach genauen Bestandsplänen wiedererrichtet. Heute ist das Regionalmuseum im Herzen des Zillertales eine nicht mehr wegzudenkende Kultureinrichtung. Auch Kiwanis-Weltpräsident Brian Cunat hat sich vom gelungenen Engagement der Zillertaler anlässlich eines persönlichen Besuches im Jahr 2001 überzeugt und war vom neu geschaffenen Heimatmuseum entsprechend beeindruckt.

22 Vereinsmitglieder haben bisher die Präsidentschaft für ein oder mehrere Jahre übernommen, bereits 4 mal stellten in der Vergangenheit die Zilleraler Kiwanier den Lieutenant Governor für die Divison Tirol. Die Clubfreunde schätzen die vereinsinternen Aktivitäten, Vorträge, Bildungs- und Unterhaltungsabende, zu denen auch immer wieder die Frauen der Vereinsmitglieder eingeladen werden. Jährliche Bergwanderungen, das regelmäßig in den Sommermonaten stattfindende Kiwanis-Treffen im Regionalmuseum, der traditionelle Zillertaler Kiwanis-Advent und Clubreisen in interessante Regionen und Städte Europas erfreuen sich zwischenzeitlich besonderer Beliebtheit. Ein Gipfeltreffen besonderer Art ist zwischenzeitlich zur Tradition geworden: Alljährlich treffen sich die Zillertaler und Sterzinger Kiwanier im hochalpinen Bereich an der Staatsgrenze am Pfitscherjoch zu einem Freundschaftstreffen der beiden Clubs. Bereits mehrmals durfte der Kiwanis Club Zillertal Distrikt- und Divisionsversammlungen ausrichten. Im Jahr 2015 hatte der Club zum wiederholten Male die Ehre, den Tiroler Kiwanistag zu organisieren und durchzuführen und mit Wilfried Erler wieder den Lt. Governor für die Division Tirol zu stellen.

Moderne Kommunikationsmittel haben auch im Kiwanis Club Zillertal Einzug gehalten, auf einer eigenen Homepage unter www.kiwanis-zillertal.at können sich Mitglieder und Interessierte über den Club und sein Geschehen informieren. Seit der Gründung kommen die Clubfreunde zu den regelmäßigen monatlichen Meetings, seit 2002 im Clublokal Hotel Neuwirt in Schwendau.

Einen besonderen Schwerpunkt bildete im Jubiläumsjahr 2007 die 25-Jahr-Feier im Oktober, zu welcher Delegationen aus 25 Clubs und darüber hinaus auch die ranghöchsten Kiwanier Österreichs und Kiwanisfreunde aus dem benachbarten Ausland zum Festakt nach Stumm in die “Linde” kamen. Das große internationale 4-Ländertreffen im Jahr 2010 im Zillertal ist allen Beteiligten noch in bester Erinnerung. Ebenso der Tiroler Kiwanistag 2015, in dessen Rahmen 35 Jahre Clubgeschichte gefeiert wurde. Der Rückblick auf diese vergangenen Jahrzehnte brachte unzählige Begebenheiten in Erinnerung, verdiente Gründungsmitglieder wurden geehrt und neue Freundschaften geknüpft.

Leider haben sich die Zillertaler Kiwanier von einigen Mitgliedern trennen müssen, die seit dem Jahr der Vereinsgründung verstorben sind. Den engagierten Kollegen Hermann Schwarzenberger, Manfred Wechselberger, Raimund Wierer, Rolf Seebacher, Bernd Tropper und Toni Pramstrahler werden die Clubfreunde stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Erfreulicherweise sind in den letzten Jahren diesem Zillertaler Serviceclub auch wieder neue, jüngere und besonders engagierte Mitglieder beigetreten, wodurch die Kontinuierlichkeit gegeben ist. Dies garantiert auch, dass die edlen Vereinsziele auch künftig das Clubgeschehen der Kiwanier prägen werden.